Detailseite

Reger-Nacht Teil III

 

 

In der Reger-Nacht wird in den zentralen Kirchen Kiels zwischen halb acht und Mitternacht der Facettenreichtum des Regerschen Œuvres vom Solostück bis zum großen Chorwerk hörbar gemacht. Getränke und Kleinigkeiten zur Stärkung gibt es in den Pausen sowie einen Shuttleservice für all diejenigen, für die die Wege zwischen der Ansgarkirche und der St. Nikolauskirche oder zur Nikolaikirche am Alten Markt zu weit sind.

Datum: Sa. 08.10.
Uhrzeit: 23:30 Uhr
Ort: Nikolaikirche, Alter Markt in Kiel
Werke: Reger: Geistliche Lieder für Sopran und Orgel op. 19, op. 105, op. 76
Hugo Wolf: Geistliche Lieder für Sopran und Orgel
(Spanisches Liederbuch)
Reger: Choralfantasie "Ein feste Burg ist unser Gott" op. 27
Choralkantate „Meinen Jesum lass ich nicht“ WoO IV/4, Nr. 4
Suite für Violoncello solo Nr.2 d-moll op.131c
Mitwirkende: Dörte Blase, Sopran
Frauke Rottler-Viain, Violoncello
Vokalensemble der CAU zu Kiel - Bernhard Emmer, Leitung
Volkmar Zehner, Orgel
Veranstalter: Musikfreunde Kiel
St. Nikolaikirche Kiel
Preise: Reger-Karte (für alle drei Reger-Nacht-Konzerte)
24€ / 21€ ermäßigt / 9€ für Schül./Stud.
Einzelkarte 12€ / 10€ ermäßigt / 5€ für Schül./Stud.

Beschreibung

Eine schöne Facette in Œuvre Max Regers sind die Geistlichen Lieder für Singstimme und Orgel. In ihnen schafft er hochexpressive Miniaturen, die den emotionalen Gehalt des biblischen Textes unmittelbar transportieren. Wir erleben Reger auch als Bearbeiter von Werken anderer Komponisten: die "Mörike- Lieder" seines Zeitgenossen Hugo Wolf, ursprünglich für Klavier und Gesang komponiert, stehen den Originalkompositionen in punkto Expressivität in nichts nach. 

Die Choralphantasie über "Ein' feste Burg ist unser Gott" entstand im Sommer 1898. Reger schrieb an seinen Jugendfreund Cäsar Hochstetter: Auf dieses Werk muss ich näher eingehen. Es ist also unter Beibehaltung der Choralmelodie als cantus firmus jeder Vers musikalisch illustriert. [...] Der letzte Vers ist als eine freie Fuge über das Anfangsmotiv des Chorals musikalisch illustriert; [...] ich habe das Werk selbst vor 8 Tagen gespielt und die Wirkung ist, ohne mir zu schmeicheln, grandios – es ist das Beste, was ich bisher geschrieben.

Karten:
www.theater-kiel.de
info[at]musikfreunde-kiel.de

Links:
Frauke Rottler-Viain
Dörte Blase
Volkmar Zehner
Vokalensemble der CAU
Bernhard Emmer